BUJE

Das mittelalterliche Städtchen Buje befindet sich auf einem Hügel, von dem aus man eine 360° Aussicht hat. Dies ist der Wächter der umliegenden Weinberge und Olivenhaine, für die diese Gegend bekannt ist.




Buje – Panoramablick auf den Nordwesten Istriens

Buje befindet sich auf einem Hügel etwa 10 km von der Küste entfernt und verdient es besucht zu werden, auch wenn nur wegen des atemberaubenden Ausblicks. Auf der einen Seite das Meer und die dünne Linie der Dolomiten in der Ferne, auf der anderen Seite Olivenhaine, Weinberge, Fahrrad- und Wanderwege in alle Richtungen.

Wenn Sie sich Buje nähern, werden Sie zwei Glockentürme und die im 15. und 17. Jahrhundert renovierten Stadtmauern mit dem imposanten mittelalterlichen Turm sehen. Die zweite Kirche wurde angeblich von einem wohlhabenden Mitbürger erbaut, der die Statue der Hl. Maria aus Venedig mitbrachte und da er spät nachts ankam, ließ er die Statue vor den Stadttoren. Am Morgen konnten Sie diese nicht fortbewegen, so dass sie um sie eine Kirche erbauten.

Wenn Sie durch das Stadttor kommen und durch die engen, gepflasterten Gassen gehen, werden Sie die ein oder andere Taverne entdecken, und für welche Sie auch immer Sie sich entscheiden sollten, Sie werden die Trüffel, den Prosciutto, das Wildfleisch, das Gemüse aus eigenem Anbau und den Wein genießen.



23 Weingüter

Die Region um Buje ist ein Paradies für alle Hedonisten, die davon träumen frische, fruchtige Malvasia-Weine, sowie volle, kräftige Rotweine zu verkosten, wie beispielsweise den Teran und andere istrische Sorten. Um Buje herum befinden sich 23 Weingüter, die Sie besuchen und dabei alles aus ihren Weinkellern verkosten können.

Die Region um Buje ist auch bekannt für ihr Olivenöl, das grün, pikant und vollen Geschmacks ist, aber auch leicht und fruchtig sein kann – deshalb fragen Sie danach und verkosten Sie bevor Sie es kaufen.

Mittelalterliche Städtchen auf Hügeln

Wenn Sie mit dem Auto kommen oder gerne Fahrrad fahren, dann besuchen Sie Motovun oder Grožnjan – zwei alte Stadtfestungen mit Stadtmauern in den heute Kunstkolonien, Jazz- und Filmfestivals abgehalten werden. Genießen Sie den Blick von oben. Verkosten Sie Pasta mit Trüffeln aus den umliegenden Wäldern oder ein Boškarin-Steak (Steak des traditionellen istrischen Rindes).



DTief unter der Erde

Liebhaber der Speläologie sind hier am richtigen Ort, da es um Buje herum mehrere Höhlen gibt, die man erkunden kann. Die Höhle Baredine senkt sich ca. 60 m unter die Erde und Sie können sie auf einem 300 m langen Pfad erkunden, der zu einem unterirdischen See und fünf zauberhaften Räumen führt. Der tiefste Punkt der Höhle Baredine ist 132 m tief, wo immer angenehme 14 Grad herrschen.

Die Grotte Mramornica hat der Reiseschriftsteller Alberto Fortis 1770 beschrieben, der als erster die Diversität der Farben der Stalaktiten bemerkte, sowie den 13 m großen Stalaktiten, der die Grotte Mramornica bekannt gemacht hat. Dies ist ein wunderbarer Ort sich zu erfrischen, während draußen hohe Sommertemperaturen herrschen.



Bis zu den Sternen

Wenn Sie jedoch lieber Sterne beobachten, in Višnjan ist eine Sternwarte, die der Öffentlichkeit zugänglich ist. Überprüfen Sie nur wann sie genau geöffnet ist und genießen Sie den Sternenhimmel.








Mehr

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube